Ballonfahrer Feldolling
Ballonfahren zwischen München und Rosenheim über dem Mangfalltal in Oberbayern

Der Heißluftballon - Ein Spielball der Winde

Erster bemannter Ballonaufstieg Im Jahr 1783 entdeckten die Gebrüder Montgolfier, dass warme Luft aufsteigt. Sie fingen die warme Luft in sackähnlichen Gebilden aus Papier und Seide ein und konnten feststellen, dass diese "Montgolfieren" in den Himmel entschwebten. Die Menschheit ist erfinderisch und schnell war die Idee geboren, Menschen in den Himmel aufsteigen zu lassen. Nachdem in einem Tierversuch ein Hahn, ein Hammel und eine Ente nach einer kurzen Luftreise in einem Ballon wieder heil auf die Erde zurückkehrten, glückte am 21. November 1783 vor den Augen des Königs von Frankreich der erste bemannte Aufstieg. Der Ballon war geboren. Jedoch alle Versuche, die Richtung oder Geschwindigkeit der Ballonfahrt zu beeinflussen misslangen. Der Ballon ist bis heute, ein Spielball der Winde.

Im deutschen Sprachgebrauch hat sich der Begriff "ballonfahren" eingebürgert, beim "ballonfliegen" sträuben sich jedem Ballonfahrer die Haare. Die frühen Ballonfahrer stellten sich die neue Dimension, in die es nun möglich war einzutauchen, wie ein "Luftmeer" vor. Die Fliegerei gab es noch nicht. Und so verwendete man Begriffe aus der Seefahrt. Noch heute werden in der modernen Luftfahrt auch bei Flugzeugen die Geschwindigkeit in Knoten, die Höhe in Fuss und Entfernungen in nautischen Meilen angegeben.  Fragen und Antworten zur Ballonfahrt »
Ballonfahrt heute

Fragen und Antworten zur Ballonfahrt

Wo kann man ballonfahren?
Wann ist die beste Jahreszeit?
Wie läuft eine Ballonfahrt ab?
Welche Kleidung benötigt man zum Ballonfahren?
Wo ist der Ballonstartplatz?
Ist Ballonfahren sicher?

Ballonfahrten über dem Mangfalltal in Oberbayern / Raum München & Rosenheim
© 2019 Thomas Gebauer - Tulpenweg 3 - 83620 Feldkirchen-Westerham/Feldolling
Sitemap    -    Impressum    -    Datenschutzerklärung